FRÄULEIN FRECH : Malediven: Robinson Club Maldives - Teil II: Drohne & noch mehr Bilder ☀️💦

Malediven: Robinson Club Maldives - Teil II: Drohne & noch mehr Bilder ☀️💦

22. Mai 2016

"who lives, sees much - who travels, sees more."


Wie schon im letzten Blogpost erwähnt, möchte ich Euch diesmal kurz etwas über unsere Drohne erzählen und was ein solches Gerät für Probleme beim Reisen mit sich bringen kann. Keine Sorge ich werde Euch nicht nerdig mit Technik Kram vollspamen und natürlich werdet ihr trotzdem noch viele schöne Bilder zu sehen bekommen und mein Fazit über den Robinson Club Malediven lesen können. ☺️

Ich hatte mich relativ lange bezüglich Drohnen informiert und zahlreiche Testberichte gelesen bis ich mir überhaupt ein Bild über dieses Thema machen konnte (ich hatte zuvor wirklich keine Ahnung was alles dahinter steckt). Am Ende bin ich zum Entschluss gekommen, dass wohl die DJI Phantom für unsere Zwecke das beste Preis-/Leistungsverhältnis besitzt und der Favorit sein wird falls wir uns wirklich eine Drohne zulegen.



Am 15. März 2016 kam das neue Model der DJI Phantom auf den Markt - DJI Phantom 4. Natürlich werden somit ältere Modelle etwas günstiger und man sollte sich auf jeden Fall überlegen ob einem nicht auch etwas weniger Features ausreichen und man lieber ein paar (100) Euro spart. Wir hatten uns mehrfach ausführlich beraten lassen und sehr lange das Modell 3 & 4 verglichen bis für uns klar war, dass wir die Features der neuen DJI nicht missen wollen...

Sie kann nämlich selbstständig Hindernisse erkennen und automatisch ein Ausweichmanöver vollziehen um einen Unfall zu vermeiden (haben wir gleich mal mit einer Palme ausprobiert - natürlich unabsichtlich 😁) dieses neue Feature heißt: Obstacle Sensing System und ist wirklich von Vorteil weil man nicht immer die exakte Flughöhe einschätzen kann oder auch mal weiter wegfliegt.

Im Übrigen sieht das Fliegen viel leichter aus als es am Ende wirklich ist und es verlangt ein bisschen Übung und Vorkenntnisse, da die App nicht immer allzu innovativ aufgebaut ist. Jedoch gibt es bei Youtube oder auch in der App: DJI go ausreichend Tutorials um sich alles selbst beizubringen. Im Übrigen kombiniert man die Fernbedienung der Drohne mit einem Smartphone oder Tablet und kann somit live den Flug mitansehen und viele Einstellungen vornehmen.


Ein weites neues und sehr nützliches Feature ist das Visual Tracking. Die Drohne kann hierbei einem ausgewähltem Objekt z.B. einem Jogger automatisch folgen und sich dessen Kurs anpassen. Man braucht hierfür aber kein Sender am Objekt sondern wählt dieses nur auf dem Display aus. Die Drohne folgt ihm dann automatisch und stellt auch die Kamera optimal ein. Ein tolles Feature für Sportaufnahmen 👍

Last but not least: 28 Minuten Flugzeit. Klingt erstmal wenig ist aber für eine solche Drohne wirklich sehr viel. Falls man jedoch länger unterwegs ist und viele Flüge plant ohne zwischendrin laden zu können, empfiehlt es sich zusätzliche Akkus zu kaufen - aber ACHTUNG wenn man damit in den Urlaub fliegen möchte, muss man hierbei einiges beachten:

Am besten sollte man sich vor jedem Flug bei der zuständigen Airline über die Beförderungsbestimmungen erkundigen um nicht am Flughafen eine böse Überraschung zu erleben.
Die Akkus dürfen nämlich nicht im normalen Gepäck befördert werden sondern müssen im Handgepäck Unterschlupf finden. Die Auflagen kann man aber online nachlesen und sind meist wiefolgt:
  • Unterhaltungselektronik mit Lithiumionen-Zellen oder -Akkus (Maximalleistung 100 Wh) 
    - nur im Handgepäck
  • Ersatzbatterien für tragbare elektronische Geräte
    - sämtliche Ersatzbatterien nur im Handgepäck erlaubt.
    - Batterien mit 100 Wh bis 160 Wh Leistung, maximal 2 Stück und nur nach Voranmeldung.
    - Batterien über 160 Wh generell verboten
Sicherheitshalber empfiehlt es sich die Bestimmungen der jeweiligen Airline auszudrucken und mit der Drohne ins Handgepäck zu legen. Wir hatten deshalb gar keine Probleme. ☺️



















Fazit:

Der Robinson Club Malediven bietet alles was das Herz begehrt. Das Hausriff ist in weniger als einer Minute beim Schnorcheln erreicht und soll wohl das Schönste der Malediven sein. Hier haben wir wirklich eine wunderbare Unterwasserwelt gesehen - von Haien über Schildkröten bis hin zu den buntesten Fischen, die ich je gesehen habe (außer die bei Nemo 😁). 

Auch Feinschmecker kommen in jedem Fall auf ihre Kosten. Nicht umsonst gewinnt der Club fast jedes Jahr den Preis für das beste Club-Essen. Es gibt dreimal am Tag ein riesengroßes abwechslungsreiches Buffet mit Leckereien aus aller Welt. Da auch viele chinesische Gästen dorthin reisen, gibt es sogar extra ein "chinese breakfast" (einmal probiert - war nicht so ganz mein Fall 🙈).
Abends finden im zwei Wochen Turnus abwechslungsreiche "Motto-Abende" wie zB spanisch, arabisch, deutsch, Meer usw. statt - es wird einem also essentechnisch nicht langweilig.

Ich kann den Robinson Club für einen Malediven Urlaub wirklich uneingeschränkt empfehlen. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt und man hat einen extrem hohen Erholungsfaktor 💆🏻

Ich hoffe der Blogpost war informativ und hat Euch gefallen😊Hinterlasst mir gerne einen Kommentar 🙋🏻


Bis bald <3
xoxo Juliane




Kommentare :

  1. Hallo,

    ein wirklich toller Bericht mit unglaublich schönen Fotos.
    Auch wir wollen nächstes Jahr in den Robinson Club Maldives. Bist du mit der Emirates um 7:40 Uhr auf Malé angekommen? Wenn ja, wann ging der Inlandsflug los?

    Und zur Unterwasserwelt? War die Korallenbleiche stark? Waren die Korallen veralgt?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Leon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leon,

      Leider funktioniert meine Push-Funktion bzgl den Kommentaren nicht zuverlässig und Deiner ist leider untergegangen.
      Nun gleich mal zu Deinen Fragen:
      Ja soweit ich mich erinnern kann sind wir mit dieser Maschine angekommen aber erst über 3h später (10 Uhr irgendwas glaube ich) mit der Propellermaschine weitergeflogen was aber angesichts der angenehmen Lounge nicht schlimm war.
      Die Korallen, wurde uns gesagt, waren gerade ein paar Tage vor wir angekommen sind endlich wieder "aufgeblüht" und bunt geworden - hängt natürlich immer von den äußeren Faktoren ab - deshalb finde ich es auch schwer generell zu sagen "die sind nicht ausgebleicht und ihr werdet tolle Korallen sehen" aber bei uns waren sie wirklich schön.
      Das selbe gilt natürlich auch für die Algen...an manchen Stellen waren sie mehr an anderen weniger veralgt aber alles in allem war es wirklich wunderschön und uns wurde auch gesagt dass es mitunter das schönste Riff der Malediven sei (kann ich nicht beurteilen weil es das einzige war das ich bisher gesehen habe :) )

      Hoffe ich konnte Dir trotz Verspätung weiterhelfen.
      Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen unvergesslichen und wunderschönen Urlaub auf den Malediven - dort ist einfach einzigartig und unglaublich "magisch".

      Viele Grüße
      Juliane

      Löschen
  2. Wenn Sie nach Inspiration suchen und Sie sind müde von Sommer und Hitze, dann müssen Sie die Situation radikal ändern https://poseidonexpeditions.com/de/arktis/svalbard-east-greenland-iceland/. Ich bin Schriftstellerin und schreibe kleine Kinderbücher über die Verträglichkeit von Tieren und unseren Kindern. Das ist wichtig, denn die Leute kaufen oft exotische Tiere und haben dann Probleme damit, weil Kinder die Welt anders betrachten. Einmal war ich in Grönland, ich traf einen interessanten Zoologen, der mir viele interessante Dinge erzählte, die die Grundlage für das Schreiben solcher Bücher wurden.

    AntwortenLöschen