FRÄULEIN FRECH : TARTE AU CITRON 🍋

TARTE AU CITRON 🍋

18. März 2016

"L'appétit vient en mangeant."

Die Zitronentarte ist definitiv ein Klassiker der französischen "Tarte-Kultur" und darf auf keinen Fall im Rezeptkästchen eines Hobbybäckers fehlen. Meiner Meinung nach ist hierbei die Kunst, die galante Mischung zwischen fein-säuerlich und süß zu treffen. Leider musste ich in Frankreich schon oft feststellen, dass nicht überall wo Zitronentarte draufsteht auch Zitronentarte drin war...obwohl ich wirklich gerne und viel Süßes esse, war mir meist die Tarte zu süß und zu wenig zitronig. Ich machte mich also schon vor längerer Zeit auf die Suche nach einem guten Rezept und schlussendlich, mit etwas Abwandlung, habe auch ich nach einigen Fehlversuchen mein Traumrezept gefunden.





ZUTATEN:

MÜRBETEIG: 

1 Eigelb
3 EL kaltes Wasser
Inhalt einer Vanilleschote 
175g Mehl
50g Zucker 
1 Prise Salz
125g weiche Butter

FÜLLUNG: 

3 Eigelb
3 Eier
180g Zucker 
180 ml frisch gepresster Zitronensaft 
2 EL gerieben Zitronenschale (unbehandelte Zitronen)
185g Butter 




1️⃣ Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Teigkneter oder einer Küchenmaschine zu einer Masse formen. Danach die fertige Teigkugel in Frischhaltefolie einwickeln und circa 30min in den Kühlschrank legen.


2️⃣ Den gekühlten Teig auswellen, in eine Tarte-Form legen und mit einer Gabel in den Boden ein paar Löcher stechen damit sich beim Backen keine Blasen bilden können. Meine Tortenform hat übrigens einen herausnehmbaren Boden (was sehr praktisch ist) und ist von Tchibo. Anschließend die Form mit dem Teig nochmal für circa 15min in das oberste Gefrierfach. Das schützt Euren Teig nachher davor zu schnell im Backofen weich zu werden und dann am Rand abzusinken. Nachdem er nun schön durchgekühlt ist, müsst Ihr ihn blind bei 190°C ausbacken bis er schön goldbraun ist. Danach einfach (solange ihr die Füllung vorbereitet) auskühlen lassen.


3️⃣ Alle Zutaten für die Füllung in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze und unter Rühren (Schneebesen) aufkochen. Das Rühren solltet Ihr bestenfalls nicht unterbrechen, da die Masse sonst ausflocken kann. Sobald Ihr dann merkt, dass die Masse eindickt, könnt Ihr den Herd ausschalten. Danach würde ich, damit sich keine Haut bildet, noch ab und an bisschen umrühren 😊 


4️⃣ Als nächstes könnt Ihr die Zitronenmasse durch ein grobes Sieb geben, damit das Ergebnis später feiner wird und vielleicht etwas besser aussieht. Das Sieben ist aber kein Muss weil die Tarte trotzdem super schmeckt und gut aussieht (die Tarte auf dem Bild habe ich auch nicht gesiebt).


5️⃣ Die fertige Zitronenmasse nun einfach in den gebackenen Mürbeteig geben. Danach müsst Ihr die Tarte aber noch mind. 2-3h in den Kühlschrank stellen und durchkühlen lassen damit sie stichfest wird. Danach könnt Ihr sie dann je nach Geschmack dekorieren. 


Ich hoffe Euch schmeckt sie genauso gut wie mir 🙆🏻 

Viel Spaß beim Ausprobieren 😊 

Bei Fragen einfach kommentieren...bis bald! xoxo

Eure Julie





Kommentare :

  1. Oooooh, der Kuchen hört sich wirklich super lecker an!!! Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren. Super cool übrigens, dass du jetzt auch einen Blog hast ;) Liebe Grüße aus Freiburg, Neele http://justafewthings.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Hab die Tarte gerade für Ostern schon wieder gebacken :D Sie schmeckt echt sooo lecker und geht dafür relativ schnell...viel Spaß beim Ausprobieren und frohe Ostern :) Liebe Grüße, Julie

      Löschen